Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

für Veranstaltungen im Auerbachs Keller,  handelnd unter :
Auerbachs Keller (AbK) Event & Mietservice, Marion und Knut Hertrich, Theaterstrasse 21, 08523 Plauen.
Geltungsbereich
Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die mietweise Überlassung von Veranstaltungsräumen des Eventzentrums an einen Veranstalter zur Durchführung von Veranstaltungen aller Art.
1. Untervermietungen bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung
2. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Veranstalters finden nur Anwendung, wenn dies zwischen den Parteien ausdrücklich vereinbart wurde.

Vertragsabschluss, -partner, -haftung

1. Der Vertrag kommt durch die Antragsannahme (Bestätigung) der AbK Event & Mietservice ( AbK E&M ) gegenüber dem Veranstalter zustande; diese sind die Vertragspartner.
2. Ist der Kunde/Besteller nicht der Veranstalter selbst t, so haftet dieser zusammen mit dem Veranstalter.
3. Die Firma AbK. E & M. haftet für ihre Verpflichtungen aus dem Vertrag. Diese Haftung ist beschränkt auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit

Leistungen, Preise, Zahlung, Aufrechnung

1. Die Firma AbK. E & M ist verpflichtet, die vom Kunden bestellten und vom AbK.
E & M zugesagten Leistungen zu erbringen.
2. Der Kunde ist verpflichtet, die für diese und weitere in Anspruch genommene Leistungen vereinbarten Preise der Firma AbK. E & M zu zahlen. Werden darüber hinausgehend Leistungen ohne gesonderte Vereinbarung in Anspruch genommen, gelten die Preise der jeweils geltenden Preisliste.. Dies gilt auch für vom Kunden veranlasste Leistungen und Auslagen, insbesondere auch für Forderungen von Urheberrechtsverwertungsgesellschaften (z.B. Gema).
3. Rechnungen der Firma AbK. E & M sind grundsätzlich zahlbar vor Beginn des Vertragsverhältnisses oder auf Vereinbarung ohne Fälligkeitsdatum binnen 10 Tagen ab Zugang der Rechnung ohne Abzug. Bei Zahlungsverzug ist die Firma AbK. E & M berechtigt, die jeweils geltenden gesetzlichen Verzugszinsen in Höhe von derzeit 8 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz bzw. bei Rechtsgeschäften, an denen ein Verbraucher beteiligt ist, in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz zu verlangen
4. Die Firma AbK. E & M ist berechtigt, bei Vertragsschluss vom Veranstalter eine angemessene Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung in Form einer Kreditkartengarantie oder einer Baranzahlung zu verlangen. Soweit nichts anderes vereinbart wird, sind Vorauszahlung und Sicherheitsleistung bei Vertragsschluss fällig.

Stornierung und Rücktritt des Veranstalters

1. Bis 60 Tage vor Veranstaltungsbeginn ist eine kostenlose Stornierung durch den Veranstalter möglich. Die Stornierung ist schriftlich zu erklären. Erfolgt eine Stornierung am oder nach dem 60. Tag vor Veranstaltungsbeginn, sind folgende Anteile am vereinbarten Gesamtpreis vom Veranstalter zu zahlen:
2. 60 bis 41 Tage vor Veranstaltungsbeginn: 20%
40 bis 21 Tage vor Veranstaltungsbeginn: 60%
20 bis 8 Tage vor Veranstaltungsbeginn: 80%
7 bis 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn: 90%
danach: 100 %

Rücktritt oder Kündigung durch die Firma AbK Event & Mietservice

Die Firma AbK. E & M ist zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt, wenn die Vorauszahlung auch nach Verstreichen
einer von der Firma AbK. E & M gesetzten angemessenen Nachfrist mit Ablehnungsandrohung durch den
Veranstalter nicht geleistet wird.
1. Der AbK. E & M begründeten Anlass zu der Annahme hat, dass die Veranstaltung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder das Ansehen des Eventzentrums in der Öffentlichkeit gefährden kann, ohne dass dies dem Herrschafts- bzw. Organisationsbereich des Eventzentrums zuzurechnen ist;
2. Die Räumlichkeiten durch den Veranstalter ohne Zustimmung der Firma AbK. E & M einem Dritten überlassen werden.
3. Bei berechtigtem Rücktritt der Firma AbK. E & M entsteht kein Anspruch des Veranstalters auf Schadensersatz.
Änderungen des Veranstaltungsraumes und der Veranstaltungszeit
1. Verschieben sich die vereinbarten Anfangs- oder Schlusszeiten der Veranstaltung und stimmt AbK. E & M diesen Abweichungen zu, so kann die AbK. E & M die zusätzliche Leistungsbereitschaft angemessen in Rechnung stellen, es sei denn, die Firma AbK. E & M trifft ein Verschulden. 

Das Mitbringen von Speisen und Getränken; Rauchverbot

1. Der Veranstalter darf Speisen und Getränke zu Veranstaltungen grundsätzlich mitbringen..
2. Im gesamten Innenbereich des Eventzentrums herrscht ein absolutes Rauchverbot.  

Technische Einrichtungen und Anschlüsse, sonstige Leistungen

1. Soweit die Firma AbK. E & M für den Veranstalter auf dessen Veranlassung Leistungen oder Ware (z.B. Veranstaltungstechnik) von Dritten beschaffen, handelt es im Namen, in Vollmacht und auf Rechnung des Veranstalters.
2. Der Veranstalter haftet für die pflegliche Behandlung und die ordnungsgemäße Rückgabe. Er stellt die Firma AbK. E & M von allen Ansprüchen Dritter aus der Überlassung dieser Einrichtungen frei.
3. Die Verwendung von eigenen elektrischen Anlagen des Veranstalters unter Nutzung des Stromnetzes der Firma AbK. E & M bedarf dessen schriftlicher Zustimmung hat. 

Verlust oder Beschädigung mitgebrachter Sachen

1. Mitgeführte Ausstellungs- oder sonstige, auch persönliche Gegenstände befinden sich auf Gefahr des Veranstalters in den Veranstaltungsräumen der Firma AbK. E & M.
2. Mitgebrachtes Dekorationsmaterial hat den brandschutztechnischen Anforderungen zu entsprechen. Wegen möglicher Beschädigungen sind die Aufstellung und Anbringung von Gegenständen vorher mit dem der Firma AbK. E & M abzustimmen.
3. Mitgebrachte Ausstellungs- oder sonstige Gegenstände sind nach Ende der Veranstaltung unverzüglich zu entfernen.

Haftung des Veranstalters für Schäden

1. Der Veranstalter haftet für alle Schäden an Gebäude oder Inventar
2. Die Firma AbK. E & M kann vom Kunden das Beibringen angemessener Sicherheiten (z. B. Versicherungen, Kautionen, Bürgschaften) verlangen.

Schlussbestimmungen

1. Erfüllungs- und Zahlungsort ist Plauen
Gerichtsstand ist im kaufmännischen Verkehr und bei Vorliegen der Voraussetzungen des § 38 Abs. 2 ZPO jeweils Plauen. Es gilt deutsches Recht. Die Anwendung des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen.
2. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder nichtig sein, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.